Important message: As you noticed, we are redesigning our website! We apologize for any inconvenience. -Team TDV

Schulprojekt

Meer lernen
Kleine Forscher

Ozean

Wildlife
Arktis

Foto Identifikation von Belugas (Weißwalen)

Jeden Sommer, wenn das Eis geschmolzen ist, sammeln sich hunderte Belugas (Weißwale) in einer Bucht hoch im arktischen Norden Kanadas, wo wärmeres Süßwasser ins Meer strömt. Dort ziehen sie ihre Jungen groß, bringen die Häutung hinter sich, und paaren sich. Aber sind es jedes Jahr die gleichen Belugas, die zu dieser Bucht zurückkehren? Könnte der Klimawandel und die damit einhergehenden Änderungen von Meeresströmungen und -temperaturen ihre jährliche Routine beeinflussen?

Copyright: Gretchen Freund

Werde zum Detektiv

Naturbeobachtung
Finde den Wal

Wo wohnen Wale?

Spaß am Forschen

Erkennen & Verstehen

Wissenschaftler und Fotografen versuchen, Belugas anhand ihrer individuellen Merkmale zu identifizieren und auf Fotografien verschiedener Jahre wiederzuerkennen. Dazu kann der sogenannte Rückenkamm der Belugas benutzt werden, eine Hautverdickung, die sich über den Rücken zieht und oft ein Muster aus Furchen und Einkerbungen aufweist. Wie dieses Muster als Fingerabdruck einzelner Belugas dient, können Schülerinnen und Schüler im vorliegenden Projekt erfahren, indem sie vorliegende Fotos selbst unter die Lupe nehmen und ähnlich wie beim „Memory“ versuchen, zusammenpassende Aufnahmen aus verschiedenen Jahren zu finden.

Nützliche Infos!

Die Anleitung (PDF) zum Projekt kann hier eingesehen werden!
Copyright: Gretchen Freund

Fotos zum Projekt können hier heruntergeladen werden!

Copyright: Gretchen Freund

Wieviele Wale siehst Du?

Auftauchen, Abtauchen, Mitmachen
Kennst Du die Belugas?
Copyright: Gretchen Freund

Kanarienvögel der

Belugas werden auch „Kanarienvögel des Meeres“ genannt, da sie oft mit vielfältigen Tönen nahe der Wasseroberfläche kommunizieren. Belugas, auch Weißwale genannt, sind Zahnwale. Sie gehören zusammen mit den Narwalen zur Familie der Gründelwale. Deren Name deutet bereits an, dass Gründelwale ihre recht vielfältige Nahrung (Fische, Muscheln, Krebse,…) in geringen Tiefen nahe dem Meeresboden, also am Grund aufnehmen. Mit ihrem Sonar können sie sich auch in seichtem Wasser gut orientieren. Während junge Belugas noch eine graue Farbe aufweisen, ändert sich diese nach einigen Jahren zum charakteristischen Weiß, und erscheint vor der jährlichen Häutung im Sommer manchmal gelblich.

Ausgewachsene Belugas sind typischerweise 4–5 Meter lang und etwa eine Tonne schwer. Sie können ein Alter von bis zu 50 Jahren erreichen. Man schätzt, dass in der gesamten Arktis über 100 000 Belugas leben. Oft finden sie sich in Verbänden von mehreren Hundert Tieren zusammen. Im Sommer sammeln sie sich bevorzugt in Buchten und Flussmündungen. Das hier beschriebene Projekt basiert auf Forschungsarbeiten, für die über mehrere Jahre hinweg die Belugas im Cunningham Inlet (Somerset Island, kanadische Arktis) jeden Sommer beobachtet und fotografiert wurden.

Lesenswerte Hintergrundinformationen

Scroll to Top